Der deutsche Titel zu Disneys Rapunzel: Rapunzel – Neu Verföhnt

Da kommt man nach einem langen Tag an der Uni nach Hause, der Schädel brummt vor lauter Input und man denkt sich nichtsahnend „Ach, geht man doch nochmal schnell ins Internet“, bevor man sich dem typischen Fernsehdienstag widmet. Falsch gedacht – hätte ich das doch bloß nicht gemacht.

Dank der Verlinkungen zu einer meiner Lieblingsblogs – Sir Donnerbolds Bagatellen (an dieser Stelle ein dickes Dankeschön für die Verlinkung zur ITFS-Reihe und Rapunzel!) – musste ich doch gleich mal nachschauen – mit der Reaktion, dass mich der pure Schlag bei den News getroffen hat.

Soll heißen: Die deutsche Delegation der Walt Disney Studios hat mal wieder zugeschlagen – und wie. Vorletzte Woche war ich auf dem Stuttgarter Trickfilmfestival und war so unglaublich erleichtert, dass trotz der amerikanischen Umbennung von „Rapunzel“ in „Tangled“ der deutsche Titel weiterhin „Rapunzel“ bleiben sollte. Aber ich muss zugeben, mich hat damals schon ein kleines, unangenehmes Gefühl beschlichen, dass da doch noch irgendetwas kommt. Irgendetwas unerwartetes. Es kann ja schließlich nicht sein, dass man einen Animationsfilm, der im Originaltitel „The Princess and the Frog“ heißt, plötzlich in „Küss den Frosch“ umbenennt und das Nachfolgerwerk einfach bei „Rapunzel“ belässt. Neeein. Da musste noch was kommen. Und genau DAS ist heute nun passiert: Der deutsche Titel für „Rapunzel“ wurde nun offiziell bekanntgegeben…

Rapunzel – Neu verföhnt.

Mir fehlen die Worte. Ehrlich.

Ich weiß nicht, ob ich hier lachen oder weinen soll. Lachen über die unglaublich dämliche Entscheidung der Marketing(?)-Abteilung, weinen über die Entscheidung, „Rapunzel“ in Deutschland einen so dämlichen Titel zu verpassen. Wie kann man nur sowas fabrizieren? Als Kommunikationsstudentin könnte ich mir die Haare raufen. Ich male mir vor meinen Augen aus, wie wohl dieses Brainstorming zum deutschen Titel verlaufen sein muss. Wahrscheinlich haben da ganz gewitzte „Kreative“ gemeint, sie hätten DEN Titel schlechthin und scheinbar haben da eben die Manager gesagt „Haha, wie witzig, das machen wir!“. Dass dieser Quatsch es nun wahrhaftig in den tatsächlichen Titel geschafft hat, ist für mich ein weiterer Beweis, dass in der deutschen Vermarktungspolitik etwas gewaltig schlief läuft.

„Neu verföhnt“ – eine Abwandlung von „Neu verfilmt“. Welch zündender Wortwitz. Und genau dieser Titel soll nun mehr Massen ins Kino – und somit auch Umsatz – mobilisieren als es nun ein einfaches „Disneys Rapunzel“ getan hätte? Die Marke Disney reicht scheinbar nicht. Die bekannt Märchenfigur auch nicht. Aber der Zusatz „Neu verfönt“ macht alles besser und lässt das Publikum nur so in die Säale strömen? Man versucht der kommenden Animationsperle von Disney einen Stempel aufzudrücken, der unnötig und zudem völlig abstrus ist. Rapunzel hat langes Haar, das wissen wir. Aber hat damit ein Fön zu tun? Klingt, als ob in der Neuversion Rapunzel unter die Friseurazubis gegangen ist. Die Art, wie Disney in Deutschland pseudo-lustig und -hip sein möchte, ist einfach aufgesetzt und künstlich. Und: Es passt meiner Meinung nach einfach nicht zur Marke.

Diese Entscheidung ist ziemlich traurig und zeigt,  dass wieder einmal zu oft am deutschen Liebhaber und Konsumenten vorbei entschieden wird. Der deutsche Titel „Küss den Frosch“ war schon ein ziemlich großes Ding, das für großen Unmut gesorgt hat. Die Stimmen im Internet waren sehr negativ. Nun hat man erst vor wenigen Wochen drei Charaktere von „Toy Story 3“ mit einem Stuntcasting besetzt, wodurch alte, teilweise kultige Sprecher einfach ersetzt wurden – ebenfalls zum Unmut von Liebhabern. Dass man hier scheinbar auf Scheuklappen-Mentalität setzt, halte ich für ziemlich kontraproduktiv. Gerade aufgrund der aktuellen Marktsituation ist es für ein Unternehmen besonders von Vorteil, mit Konsumenten  in einen Dialog zu treten und auf emsiges Feedback der Zielgruppe einzugehen. Man verbaut sich damit meiner Meinung nach nicht nur den Kontakt zur Zielgruppe, sondern auch einige Wettbewerbsvorteile. Aber sei’s drum.

Nun erwartet uns also im Dezember Disneys neuestes Animationswerk „Rapunzel – Neu verföhnt“… uff.
Ich gehe lieber auf meine Couch, mach mir noch einen schönen Fernsehabend und trauere um die Zeiten, in denen Disney-Filmtitel noch völlig frei von jeglichen lächerlichen und unpassenden Untertiteln waren.

5 Gedanken zu „Der deutsche Titel zu Disneys Rapunzel: Rapunzel – Neu Verföhnt

  1. Aber „Rapunzel“ hätte man es auf keinen Fall nennen dürfen, da ja hier nicht das Märchen der Brüder Grimm in der klassischen Disney-Tradition erzählt wird!!! Hier geht es um eine Komödie, die nur die Figuren aus Rapunzel übernimmt. Deshalb musste man entweder ganz auf den Begriff „Rapunzel“ verzichten (so wie im Originaltitel) oder auf diese Tatsache mit einem Untertitel hinweisen (wie zum Beispiel in „Robin Hood – Helden in Strumpfhosen“ bzw. „Robin Hood: Men in Tights“). Man hat sich halt für einen Untertitel entschieden. Ob der nun glücklich gewählt ist, bezweifle ich auch…

    Gefällt mir

  2. Mit dem Titel „Disneys Rapunzel“ würde jeder hier einen schönen und klassischen Märchenfilm assoziieren bzw. erwarten und keine dümmliche Komödie ala Shrek. Gerade Du als Kommunikationsstudentin solltest ein Gespühr für diese Feinheiten haben….

    Gefällt mir

  3. @Lebo: Danke für dein Feedback. Da ich im Eintrag auch nicht der Meinung bin, dass man es NUR „Rapunzel“ hätte nennen müssen, stimme ich dir überein.

    Mir ging es aber – wie ich im Beitrag auch geschrieben habe – in erster Linie um den unpassenden Zusatztitel. Dass Disney es in meinen Augen auch qualitativ besser und weitaus kitschfreier machen kann, zeigen vergangene Übersetzungstitel wie „Ein Königreich für ein Lama“ (Achtung, auch eine Komödie!) oder den Titel zu „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“, mit denen ich mich wirklich gut anfreunden kann.

    Ob es letztendlich eine „dümmliche Komödie“ wird, sei nach knapp 2 Minuten veröffentlichter Trailerzeit dahingestellt – Pixar hat beispielsweise auch bislang immer nur recht ordentliche Trailer für weitaus großartigere Filme produziert – und die Liste mit Trailern, die schlechter waren als der eigentliche Film, ist ebenfalls lang. Ein sich für Filme interessierender Mensch sollte das ebenfalls wissen 😉

    Lange Rede, kurzer Sinn: Zusatztitel: gerne! Aber nur, wenn er auch gut gemacht bzw. durchdacht ist und auch passt.

    Gefällt mir

  4. Hallo,

    ich war mit meiner Tochter gestern in dem Film!

    1000 Mal besser als ein Fernsehabend auf der Couch!

    Rapunzel ist genial und ich finde, der Zusatz „neu verföhnt“ passt wie die Faust aufs Auge. Es ist ein unglaublich witziger, spritziger Film, bei dem ich viel gelacht und etwas geweint habe.
    Dass der Film in 3D lief, habe ich zunächst mit Skepsis betrachtet.
    Aber dadurch ist der Film tatsächlich noch mal eine Ecke besser.

    LG Birgit

    Gefällt mir

  5. Der Film ist super. Herz, Verstand und Komik in einer tollen Mischung – mir haben sogar die Gesangseinlagen gefallen. Das einzig wirklich dämliche ist der Titel. „Neu verföhnt“ klingt nach deutschem, peinlichen Idiotenfilm.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s