Update: Geschafft – Alle Disney Parks weltweit besucht!

Meine Bucket List: Disneylands und Resorts weltweit
Das nächtliche Spektakel „Disney Dreams“ im Disneyland Paris – leider seit 2017 durch „Disney Illuminations“ ersetzt | © Disney

Seien wir mal ehrlich: Jeder von uns hat seine ganz persönliche „Bucket List“ – eine Liste mit Dingen, die man unbedingt in seinem Leben erlebt haben möchte. Ob es nun der Burgerladen um die Ecke, den man bislang zwecks Zeitmangel nie besuchen konnte, oder die Burg in der Region, zu der man bei besonders schönem Wetter hinwandern kann, ist. Besonders bei Reisefans sind die Bucket Lists beliebt, um nicht nur seine Urlaubspläne in einer Liste zu bündeln, sondern sich letztendlich wohl auch von anderen Urlaubern abzugrenzen. Da gibt es den kosmopolitischen Reisenden, der unbedingt alle europäischen Hauptstädte von Amsterdam bis Zagreb besuchen möchte. Oder die andere naturliebhabende Urlauberin, die alle amerikanischen Nationalparks erleben will. Individualismus wird großgeschrieben.

Meine Bucket List: Disneyland Resorts weltweit
9102 km von Paris bis nach Anaheim | © Spinatmädchen

Auch ich habe seit geraumer Zeit meine ganz persönliche Bucket List. Alles hat eigentlich im Sommer 2009 angefangen, nachdem ich nach über sieben Jahren zum ersten Mal wieder das Disneyland Paris besucht habe. Meine Leidenschaft zu Disney und ganz besonders den Parks und Resorts ist nie richtig abgeklungen, sie ist damals nur ein stärker in den Hintergrund getreten. In Paris gibt es vor den Eingangsbereichen der Parks einen großen Platz, in welchem Boden verschiedene Metallembleme aller Disney Resorts weltweit und ihrer Kilometer-Entfernung zu Paris eingelassen sind. Ich stand auf dem Platz, ging an jedem einzelnen Symbol vorbei und dachte mir: „Wie schön muss es wohl sein, alle Disney-Parks weltweit zu besuchen?“. In diesem Moment war die Idee meiner Bucket List geboren: Alle großen Disney Parks und Resorts weltweit zu besuchen.

Wo liegt der Reiz alle Disney Parks zu besuchen? Zum einen bietet Disney in seinen Parks und Resorts eine sehr hohe Qualität, die einem lange positiv in Erinnerung bleibt. Man schafft gemeinsam einmalige Erinnerungen, sei es nun bei einem tollen Restaurantbesuch, einer Fahrt auf der wilden Minen-Achterbahn „Big Thunder Mountain Railroad“ oder bei einem Weltklasse-Feuerwerk vor einem beeindruckenden Schloss – das ist entgegen aller Klischees und nicht zuletzt durch Aufkäufe von Marvel und Lucasfilm nicht nur etwas für Kinder. Die Amerikaner betiteln dies ganz schön mit Begriff „Quality Time“ – und „Quality Time“ trifft ein Urlaub bei Disney sehr gut. Man bekommt einfach für sein Geld mehr als jetzt beispielsweise einem 08/15-Pauschalurlaub. Interessant ist auch, dass jedes Disney Resort anders und somit einzigartig ist. Selbst eine bekannte Attraktion wie der Weltraum-Achterbahn „Space Mountain“ ist in jedem Park anders. Das bestärkt natürlich den Reiz, nicht nur das Disneyland Paris, sondern auch weitere Resorts der Marke Disney kennenzulernen.

Natürlich mache ich auch Urlaub ohne Disney und freue mich sehr, neue Länder und Städte zu erkunden. Und auch meine Urlaube, bei denen ich ein Disney Resort besuche, haben immer einige Tage, die absolut „mausfrei“ gestaltet sind, um unter anderem auch einen Overkill zu vermeiden. Es ist sehr schön, wenn man einen Disney-Park besucht und gleichzeitig ebenfalls Ziele in der Region kennenlernen kann. Im europäischen Disneyland liegt die Weltstadt Paris direkt vor den Toren des Resorts, in Orlando kann man zum Beispiel den Golf von Mexiko mit Städten wie Tampa oder St. Petersburg besuchen und in Anaheim locken die Millionenmetropole Los Angeles und Hollywood. Mit solchen Kombinationen macht es gleich doppelt so viel Spaß, seine Bucket List zu realisieren.

Als ich diesen Artikel im April 2015 geschrieben habe, hätte ich nie gedacht, dass ich so schnell den Großteil meiner Bucket List erfüllen und erleben konnte. Denn mit meinem Besuch im Tokyo Disney Resort im Mai 2017 habe ich es endlich geschafft:

spinatmaedchen-alle-disney-parks-weltweit

Ich habe alle Disney Parks weltweit erleben dürfen. Von Anaheim bis Tokyo. In Frankreich, den USA, China und Japan. 12 Themenparks plus zwei Wasserparks. Damit ist ein gigantischer Traum in Erfüllung gegangen, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich das eines Tages realisieren kann. Nun, welche Ziele durfte ich bereits besuchen? Und welche Dinge stehen immer noch auf meiner Disney Bucket Liste?

#1 Disneyland Paris – bereits besucht

Meine Bucket List: Disneyland Parks weltweit
Das Dornröschenschloss im Disneyland Paris | © Spinatmädchen

Dank dem „Disney Club“ konnte ich schon mit drei Jahren verfolgen, dass bei Paris das erste europäische Disneyland erbaut wurde. Die Eröffnungsfeier hatte ich damals als fünfjähriges Mädchen auf einer VHS-Videokassette aufgenommen, um es immer und immer wieder anzusehen. Als absoluter „Die-Hard“-Disney-Fan als Kind konnte also meine Mutter gar nicht anders als einen Tagesausflug mit dem Bus ins Disneyland Paris zu buchen. Ich kann mich bis heute noch gut an diesen abartig heißen und völlig überfüllten Tag im Juli 1992 erinnern, der mich völlig begeistert hatte.

Disneyland Paris ist perfekt für einen Kurzurlaub und somit das Ziel einer Bucket List, das man als Deutscher am einfachsten erreichen und realisieren kann. Manche mögen die beiden Themenparks als „Disneyland Light“ bezeichnen, da sie teilweise nicht ganz an die großen amerikanischen Parks herankommen. Ich finde – nicht zuletzt durch unser wundervolles Dornröschenschloss -, dass dennoch beide europäischen Disney-Parks immer eine Reise wert und zudem ein perfekter Einstieg in weitere, fernere Urlaubsziele sind. Mit Beachtung einiger Tipps und Tricks bei der Planung für das Disneyland Paris kann eine Reise dorthin nicht teuer sein.

#2 Walt Disney World Florida – bereits besucht

Meine Bucket List: Disneyland Parks und Resorts weltweit
Das Cinderella Castle in Walt Disney World zur Halloween-Zeit | © Spinatmädchen

Über den Disney Club wurde Kindern der 80er und 90er auch vor Augen geführt, dass neben Paris noch ein weiteres wichtiges Reiseziel existiert: Walt Disney World in Orlando, Florida. Als Kind dachte ich niemals, dass ich überhaupt in meinem Leben nach Florida komme, das sei doch schließlich alles viel zu weit weg. 2001 sollte es jedoch tatsächlich wahr werden: Mein erstes Mal USA, mein erstes Mal Walt Disney World – ich durfte endlich den mit 25 Millionen Besuchern im Jahr größten Freizeitpark der Welt besuchen.

Von allen Disney Resorts ist Walt Disney World das gigantischste Resort. Man kann locker sieben bis 14 Tage nur dort verbringen und immer noch nicht alles gesehen haben, was bei vier großen verschiedenen Themenparks, zwei Weltklasse-Wasserparks, einem großen Shoppingareal und 27 Themenhotels absolut kein Wunder ist. Unglaublich, aber wahr: Walt Disney World hat ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis als Paris zu bieten, weswegen eine Reise nach Florida tatsächlich – abgesehen vom Flug – günstiger als ein Besuch im Disneyland Paris sein kann. Mehr Tipps und Tricks für eine Reise ins Walt Disney World findet ihr hier.

#3 Disney Cruise Line und Castaway Cay – bereits besucht

Das Schiff Disney Fantasy auf der Disney Insel Castaway Cay in den Bahamas
Die „Disney Fantasy“ vor Anker auf Castaway Cay | © Spinatmädchen

Als ich das erste Mal von Disney Cruise Line im Internet erfuhr, war ich platt: Disney besitzt tatsächlich eigene Kreuzfahrtschiffe und fahren mit diesen auch eine eigene Privatinsel auf den Bahamas an? Unvorstellbar. Ich erinnere mich noch heute, als ich das erste Mal ein traumhaftes Bild von einem Disney-Kreuzfahrtschiff sah, das auf der Privatinsel Castaway Cay vor Anker lag. Das sieht viel zu schön aus, um wahr zu sein – und sicherlich auch viel zu teuer, um es mir jemals leisten zu können.

Und auch hier ist es selbst heute noch für mich ein wenig unfassbar, dass ich mittlerweile schon zweimal mit Disney Cruise Line Urlaub verreisen und sogar Disneys Privatinsel Castaway Cay erleben durfte. Disney Cruise Line ist aktuell der Ort, an dem man das höchste Maß an „Disney Magic“ bekommt, weil neben der hohen Qualität an Board unter anderem eben auch bereits sehr viel im Reisepreis inkludiert ist: Vollpension, 24h Getränke, Musicals in Broadwayqualität, aktuelle Kinoblockbuster in OV in 3D und und und. Die Mischung aus schwimmendem Disney Resort und der Möglichkeit, jeden Tag – egal ob in der Karibik mit der Disney Fantasy oder im Mittelmeer mit der Disney Magic – einen neuen Hafen und sogar ein neues Land zu erleben, macht nicht nur Spaß, sondern auch süchtig. Mögt ihr Disney und gleichzeitig das Erlebnis von neuen Ländern, Inseln und Städten? Dann ist Disney Cruise Line genau das Richtige für euch.

#4 Disneyland California – bereits besucht

Meine Bucket List: Disneyland Parks weltweit
Radiator Springs aus „Cars“ in Disneyland California live erleben| © Spinatmädchen

Was einige immer noch nicht wissen: Das erste Disneyland der Welt steht etwa nicht in Florida, sondern in Anaheim, Kalifornien. Das Disneyland California ist das einzige Disneyland, das von Walt Disney persönlich konzipiert, erbaut und geführt worden ist. Bis heute kopieren internationale Freizeitparks das Konzept von Disneyland, weswegen der Park als „Mutter aller modernen Themenparks“ gilt. Alleine dieser Fakt brachte dem Disneyland California ein äußerst hohes Ranking in meiner Bucket List ein. Wie großartig muss es sein, den Ort zu besuchen, an dem quasi alles begonnen hatte? Sicherlich richtig großartig.

Letztes Jahr im Oktober hatte ich endlich die große Ehre, Disneyland California mit seinen zwei Themenparks live zu erleben. Hier stimmt alles: Die einzigartige Atmosphäre, die liebevolle Thematisierung, die hohe Qualität im Service und Essen, die wundervollen Originalversionen weltbekannter Disney-Attraktionen wie „Pirates of the Caribbean“ und „Big Thunder Mountain Railroad“, und einzigartige High-Tech-Filmattraktionen wie „Indiana Jones Adventure“ und „Radiator Springs Racer“ zum Disney-Pixar-Film „Cars“. Was in Anaheim geboten wird, ist ganz großes Kino hinsichtlich Themenparks und Storytelling. Kein Wunder, dass seit meinem Besuch Disneyland California zu meinen absoluten Lieblingsparks weltweit gehört. Natürlich werde ich euch ganz bald einen Bericht auf meinem Blog nachliefern, um euch zu zeigen, dass Disneyland California seinem Hype mehr als gerecht wird.

#5 Shanghai Disneyland – bereits besucht

shanghai-disneyland-spinatma%cc%88dchen-reise
Sonnenuntergang am Enchanted Storybook Castle in Shanghai Disneyland | © Spinatmädchen

Jaja, ursprünglich wollte ich ja gar nicht hin… China war aus diversen Gründen nicht mein Top-Reiseziel. Und auch Shanghai Disneyland stand ich sehr skeptisch gegenüber. Aber eine freie Urlaubswoche im September 2016 hat all meine Gedankengänge über den Haufen geworfen – und so stand ich dann knapp drei Monate nach der großen Eröffnung vor dem gigantischen Enchanted Storybook Castle in Shanghai, durfte den innovativen TRON Lightcycle Coaster fahren und die spezielle chinesische Atmosphäre hautnah erleben. Und: Shanghai Disneyland ist durchaus erlebenswert, vor allem weil der Park eben noch brandneu ist. Shanghai als Metropole ist abgefahren – überall bunte, grelle Lichter, faszinierende Hochhäuser und für Europäer überaus seltsame Gerüche. Ein verrücktes Erlebnis!

#6 Hong Kong Disneyland – bereits besucht

hong-kong-disneyland-spinatmaedchen-reise
Das Sleeping Beauty Castle in Hong Kong – aktuell noch eine Kopie vom Originalschloss in Anaheim | © Spinatmädchen

Als zweites asiatisches Resort ließ mich das Hong Kong Disneyland eine ganze Zeit lang äußerst kalt. Oft konnte man lesen, dass der Disney Park dort einfach noch zu unausgereift sei, die Attraktionen seien zu wenig und im Vergleich zu anderen internationalen Parks würde sich ein Besuch kaum lohnen. Dieses Feedback hat sich Disney wohl zu Herzen genommen und in den vergangenen Jahren wurden viele weltweit einmalige Attraktionen hinzugefügt, wie beispielsweise die Minenachterbahn „Grizzly Gulch“ mit vielen Überraschungen oder das unheimliche Anwesen „Mystic Manor“ als asiatische Version des Disney-Geisterhaus-Klassikers „Haunted Mansion“ mit Musik vom Filmkomponisten Danny Elfman (u. a. „The Nightmare before Christmas“).

In Kombination mit meinem Trip ins Shanghai Disneyland habe ich noch eine Reise nach Hong Kong drangehängt – und ich wurde nicht enttäuscht. Ist der Park noch recht übersichtlich, so ist es gerade das, was sehr entspannend ist. Keine 60 Minuten Wartezeiten und mehr, keine großen Menschenmassen. Und dann noch Hong Kong, die für mich zu den aufregendsten Städten weltweit gehört. Ich werde definitiv wiederkommen.

#7 Tokyo Disney Resort – bereits besucht

tokyo-disney-resort-disneysea
Tokyo DisneySea – der sicherlich schönste Disney Park und Themenpark weltweit | © Spinatmädchen

Da haben wir mit Disneyland Paris das Resort „um die Ecke“, mit Walt Disney World das Resort der Superlative und mit Disneyland California das klassische Originalresort. Was könnte das überhaupt noch toppen? Geht das überhaupt? Ganz oben in der Königsklasse befindet sich das Tokyo Disney Resort. Das absolute Highlight ist jedoch hier nicht nur der klassische Disneyland Park, sondern der zweite Themenpark Tokyo DisneySea. Besonders der Themenpark Tokyo DisneySea ist für mich der schönste und aufwändigste Themenpark weltweit – ein feuerspeiender Vulkan als Wahrzeichen inklusive.

Ich finde Japan als Land äußerst faszinierend und Tokyo hat sich vor Ort für mich als ein „besseres, asiatisches New York City“ entpuppt. Großartige Menschen, die unglaublich rücksichtsvoll sind, großartiges Essen und eine lebendige Kultur. Ich würde sofort wieder hinfliegen wollen!

 

Tja, und was fehlt noch auf meiner Liste? Was möchte ich noch unbedingt erleben?

 

#8 Aulani, A Disney Resort and Spa

Meine Bucket List: Disneyland Parks weltweit
Ein exotisches Paradies mit hawaiianischem Feeling: Aulani, A Disney Resort & Spa | © Disney

Viele haben sicherlich einen exotischen Ort, zu dem sie gerne einmal reisen möchten. Seit ich „Lilo und Stitch“ zum ersten Mal gesehen habe, möchte ich nach Hawaii, weil mich diese Kultur und Vegetation der Insel vollkommen in den Bann gezogen hat. Ich liebe den Gedanken, dass es da draußen eine exotische Inselkette mitten im Pazifik gibt, die ein eigener amerikanischer Bundesstaat ist und gleichzeitig auch ihre eine eigene hawaiianische Kultur lebt. Auch ohne Disney würde ich für die hawaiianischen Inseln wie Oahu und Maui jederzeit die Koffer packen.

Und dann kam plötzlich die Ankündigung von Disney, dass man auf Oahu, Hawaii ein Deluxe Disney Resort planen würde. Könnte es denn noch besser werden? Mit Aulani, A Disney Resort & Spa hat man ein sehr hawaiianisches Hotelresort geschaffen, das modernen Komfort mit hawaiianischer Kultur und Tradition verbindet. Direkt an der Bucht von Ko’Olina, 30 Minuten von der Hauptstadt Honolulu entfernt, gelegen, lädt das Resort in seinen Pools und Lazy Rivers zum Entspannen ein. Der große, bislang noch abschreckende Punkt: Der lange Flug – Reisezeiten von 23 Stunden ab deutschen Flughäfen inklusive Stops sind üblich – und der hohe Preis. Das Aulani Resort ist ein Luxusresort und somit teuer – sehr sehr teuer. Eine Reise nach Oahu auf Hawaii lässt sich daher nicht so schnell realisieren wie manch andere Reiseziele und benötigt mehrere Jahre eisernes Sparen. Ob ich das durchhalten könnte? Aber wer weiß: Sag niemals nie.

Ich persönlich bin gespannt, wann und inwiefern ich meine offenen Must-Sees meiner Bucket List in die Tat umsetzen werde. Und Disney wird sicherlich auch in den kommenden Jahren mit neuen Attraktionen und Plänen dafür sorgen, dass ich einige Ziele erneut besuchen und vielleicht auch neue Pläne hinzukommen werden.

Habt ihr eine ganz persönliche Bucket List oder ein bestimmtes Ziel, dass ihr unbedingt besuchen möchtet? Ich freue mich auf eure Kommentare!

3 Gedanken zu „Update: Geschafft – Alle Disney Parks weltweit besucht!

  1. Ab nach Japan! Tokyo Disney ist … die Wucht. Ein Zauber. Verrückt. Großartig. Strange (vor allem das Disneyland). Voller Highlights.
    In den nächsten Wochen schreibe ich auch noch was dazu. (War 2013 dort.)

    In Kalifornien habe ich es leider nur zu einem Tag im Disneyland geschafft… Für dieses Jahr will ich noch eine Woche nach Hong Kong. Drück da mal die Daumen. 🙂

    … und dann kann man sich schon Gedanken zu Shanghai machen.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, unbedingt! Du kannst dich echt glücklich schätzen dort gewesen zu sein 🙂 Ich hoffe, dass ich es in den nächsten 1-2 Jahren schaffen werde. Richtig, Tokyo Disneyland ist tatsächlich schräg, nicht umsonst nennen es die Amis „Bizarro Magic Kingdom“ 😉
      Ich drücke die Daumen für Hong Kong! Und nach Anaheim lohnt es sich auch durchaus für mehrere Tage: Anaheim hatte ich für 4 Tage besucht – und wir hatten immer noch nicht alles geschafft. Das war bislang wirklich mein absolutes Highlight! Ach ja, und schon packt mich wieder das Reisefieber…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s