Über Spinatmädchen

spinatmaedchen-alle-disney-parks-weltweit

Ich bin Bianca, wohnhaft im Süden Deutschlands und arbeite beruflich in der Digitalbranche. Ich mochte als Kind eigentlich gar keinen Spinat, heiße aber im Social Web dank eines Vertippers dennoch Spinatmädchen. Über meine Leidenschaft zu Filmen, Reisen, Themenparks und Live-Shows blogge ich bereits seit 2008.

Seit meiner Kindheit bin ich leidenschaftlicher Disney-Fan und mit meinem ersten Besuch im Disneyland Paris im Eröffnungsjahr 1992 hat sich das noch verfestigt. Als Spinatmädchen berichte ich auf meinem Disney-Blog regelmäßig über schöne Dinge, die das Leben lebenswerter machen. Ich liebe all das, wofür Disney steht, und ich freue mich jedes Mal auf’s Neue, auf kommende Filme hinzufiebern und die zahlreichen Disney Parks & Resorts weltweit zu entdecken.

Mit Spinatmädchen gehöre ich zu den ersten und wenigen deutschen Blogs, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Disney auseinandersetzen: Filme und Serien (egal ob Walt Disney Animation, Pixar, Marvel oder Star Wars), Reisen und Themenparks, Live-Shows und Musicals – und natürlich auch News und Informationen zu neuen Produkten aus dem Hause Disney.

Meine Disney-Lieblingsfilme? „Ratatouille“ und „Bernard & Bianca“ (welch‘ Überraschung).
Meine Lieblingscharaktere von Disney? Chip & Chap.
Mein liebster Disney Park? Tokyo Disney Resort.

Ich hoffe, ich kann euch mit meinem Blog regelmäßig die vielfältige Disney-Magie weltweit ein Stück weit näher bringen – und freue mich auch immer über Feedback.

Magische Grüße
Bianca

_________

Social Media Kanäle: FacebookTwitter, Instagram, YouTube, Letterboxd

Mediadaten: Monatlich hat Spinatmädchen.com bis zu 44.800 Aufrufe, hauptsächlich von Besuchern aus der DACH-Region (Stand: März 2017). Weitere Daten stelle ich auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Kooperationen: Ich bin offen für Kooperationen zu den vielfältigen Themen, über die ich in meinem Blog schreibe, solange sie zu Spinatmädchen und meinen Lesern passen. Transparenz ist mir als Bloggerin zudem besonders wichtig: Falls Kooperationen bestehen sollten, sind Blogartikel und Social Media Posts klar gekennzeichnet.