Golden Globes 2015: Disney verliert, Fargo gewinnt

Golden Globes 2015

Das waren sie wieder: Die Golden Globes 2015. Viele Gewinner, viele Verlierer. Deutsche Filmfans sahen dieses Jahr eher in die Röhre, entschied sich doch ProSieben gegen eine TV-Übertragung der Golden Globes in diesem Jahr. Der Pay-TV-Sender TNT blieb als einzige Möglichkeit, die Globes 2015 im deutschen Fernsehen zu verfolgen. Schade.

Baymax verliert bei den Golden Globes 2015

Für Disney sah es bei den diesjährigen Golden Globes alles andere als „golden“ aus. Nach dem großen Sieg von „Frozen“ (Die Eiskönigin) im letzten Jahr, musste sich Disney Animation mit seiner Nominierung für „Big Hero 6“ (Baymax – Riesiges Robowabohu) dieses Mal dem Hauptkonkurrenten DreamWorks Animation mit „How to train a Dragon 2“ geschlagen geben. Dieses Blatt könnte sich allerdings nächstes Jahr aufgrund der zwei anstehenden Pixar-Filme „Inside Out“ (Alles steht Kopf) und „The Good Dinosaur“ wieder wenden. Auch die Musicalverfilmung „Into the Woods“ mit Meryl Streep und Emily Blunt ging trotz drei Nominierungen komplett leer aus.

Neben Disney gilt vor allem das Kriegsdrama „The Imitation Game“ als großer Verlierer des Abends, das keine einzige Trophäe von fünf Nominierungen nach Hause nehmen durfte. Keine Keira Knightley, kein Benedict Cumberbatch als bester Schauspieler in einem Drama. Dafür wurden „Boyhood“ (Bester Film – Drama, beste Nebendarstellerin, bester Regisseur), „Birdman“ (Bestes Drehbuch, bester Hauptdarsteller – Drama oder Musical) und das Stephen Hawking-Biopic „The Theory of Everything“ (bester Hauptdarsteller – Drama, bester Soundtrack) ausgezeichnet – ein großer Abend für Indiefilme also.

Die Serie Fargo gewinnt bei den Golden Globes 2015 - mit Martin Freeman und Billy Bob Thornton

Mein persönliches Jubelhighlight des Abends war dieses Mal nicht die Filmsparte, sondern der Bereich „Mini-Series“, in dem sich die zwei neuen Erfolgsserien „True Detective“ und „Fargo“ ein spannendes Rennen in puncto Nominierungen lieferten. Zu meiner größten Freude heißt hier der Gewinner „Fargo“ mit zwei Golden Globes-Auszeichnungen für die beste Mini-Serie und für Billy Bob Thornton als bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie. „Fargo“, lose basierend auf dem gleichnamigen Film der Coen-Brüder, gehört für mich zweifelsohne zu den besten Serien der letzten fünf Jahre und liegt für mich deutlich vor dem HBO-Krimidrama mit Matthew McConaughey und Woody Harrelson, das komplett leer ausgegangen ist. Schön ist auch, dass in der TV-Sparte alle Sieger bislang noch nicht in der jeweiligen Kategorie gewonnen hatten – ja, noch nicht einmal Kevin Spacey, der für „House of Cards“ ausgezeichnet wurde.

Die komplette Liste aller Gewinner der Golden Globes 2015 findet ihr hier. Im Bereich „Film“ stehen uns dann auch in wenigen Wochen die Oscars 2015 bevor – und die „Golden Globes“ sind schon lange kein Indikator mehr dafür, welche Produktionen auch bei den Academy Awards ausgezeichnet werden. Es bleibt daher spannend.

5 Gedanken zu „Golden Globes 2015: Disney verliert, Fargo gewinnt

      1. Ich kann ihn dir auf jeden Fall empfehlen!
        Erstens sieht man meine Heimatstadt Görlitz in fast jeder Einstellung und unser wunderschönes Jugendstil-Kaufhaus aus jeder Perspektive.
        Und außerdem ist der Film ein Meisterwerk! Mal was ganz anderes! Hab ihn mittlerweile zweimal gesehen :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.