Spider-Man bekommt 2017 neues Reboot, wird Teil des „Marvel Cinematic Universe“

Spider-Man bekommt 2017 neues Reboot und wird Teil des Marvel Cinematic Universe

Das ging ja schnell: Sony Pictures wird offiziell gemeinsam mit Disney und Marvel Studios an einer Neuauflage zu Spider-Man arbeiten. Nach dem äußerst misslungenen und nur mäßig erfolgreichen Reboot von Marc Webb mit Andrew Garfield wird der Spinnenheld nun unter dem Produzententeam von Amy Pascal, die bereits schon für Raimis Version von Spider-Man zuständig war, und Kevin Feige unter dem Titel „The New Spider-Man“ wiederauferstehen, die Premiere soll am 28. Juli 2017 stattfinden. Andrew Garfield soll ersten Berichten zufolge aufgrund des Reboots nicht mehr an Bord sein.

Was alle Marvel-Fans zudem sehr freuen wird: Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft wird nicht mehr als für sich stehender Superheld inszeniert, sondern nun endlich in das „Marvel Cinematic Universe“ eingeführt und somit mit anderen Marvel-Charakteren wie z. B. Iron Man nun auch in den Filmen Seite an Seite kämpfen. Gerüchten zufolge könnte dies schon in „Captain America: Civil War“ (Deutscher Kinostart 5. Mai 2016) passieren.

Zugunsten des Reboots werden dafür jedoch bereits angekündigte Marvel-Verfilmungen der nächsten Jahre verschoben. Dazu gehören

  • Thor: Ragnarok – neuer Kinostart: 3. November 2017*
  • Black Panther – neuer Kinostart: 6. Juli 2018*
  • Captain Marvel – neuer Kinostart: 2. November 2018*
  • Inhumans – neuer Kinostart: 12. Juli 2019*

Ich bin noch etwas gespalten: Einerseits finde ich es großartig, das Spider-Man endlich seinen verdienten Platz im Marvel Cinematic Universe erhält. Andererseits finde ich es tatsächlich in Hinblick auf die damaligen kreativen Differenzen mit Sam Raimi und dem daraus resultierenden Reboot ein wenig bedenklich, dass Sony Pictures trotz Co-Produktion mit Disney bzw. Marvel Studios im Kreativprozess immer noch das letzte Wort hat.

Was haltet ihr von den Reboot-News? Ist das die Franchise-Rettung oder wird Spider-Man auch dieses Mal versagen?

*US-Kinostart

4 Gedanken zu „Spider-Man bekommt 2017 neues Reboot, wird Teil des „Marvel Cinematic Universe“

  1. Ehrlich gesagt hoffe ich, dass der Kinozuschauer die Neuauflage ablehnen wird. Innerhalb von 17 Jahren drei Mal genau die selbe Story mit den selben Protagonisten ist doch ein bisschen arg plump. Alter Wein in alten Schläuchen – schlimmer geht es im Grunde kaum. Zumal das Potenzial neue Nuancen in der Figur Peter Parker ausloten doch begrenzt ist. Es klingt so, als wolle man die Kuh weiter schlachten. Klar, die Fans der Comics werden ins Kino rennen, Otto-Normalverbraucher sollte schlauer sein.

    Gefällt 2 Personen

  2. Bislang steht ja zum Glück in den Sternen, ob die Ursprungsgeschichte überhaupt ein weiteres Mal erzählt wird. Wenn Marvel / Sony klug sind, beginnt der erste neue Solofilm mit einem Vorspann, der das wichtigste zusammenrafft (wenn überhaupt, schließlich kann man die Entstehung der Spider-Man-Identität mittlerweile als popkulturelles Grundwissen betrachten) und dann geht es mit einer frischen Story weiter. Das hat dann nichts von „alter Wein in neuen Schläuchen“. Nach 5 Filmen ist „Spider-Man“ nicht auserzählt, denn egal, wie viele Hochs und Tiefs die Comics erleben, sie erleben halt noch immer Hochs. Und das wäre nicht so, gäbe es für die Figur ein Maximum von fünf zu erzählenden Geschichten.

    Darüber hinaus könnte (!) es ja vielleicht (!!) dazu kommen, dass der neue Spider-Man gar nicht Peter Parker ist sondern Miles Morales oder Miguel O’Hara (oder, oder …), was wieder einiges an Material bieten würde, das man aus den Comics entleihen und abwandeln könnte. Damit könnte man sich vielleicht auch vom Satz „Mit großer Kraft kommt große Verantwortung“ lösen, den das zweiteilige Marc-Webb-Universum so gestelzt zu vermeiden versuchte und den Otto Normalzuschauer bei einer Wiederverwertung zu fest mit den Raimi-Filmen verbinden könnte, als dass er die neuen Filme als eigenständige Werke betrachten würde …

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, treffender hätte ich es nicht formulieren können 😉 Und aktuellen Meldungen zufolge wird Spider-Mans Highschool-Leben stärker in den Fokus rücken – was in den vorherigen Filmem bislang nur angeschnitten wurde.

      Gefällt mir

      1. Slashfilm hat meine bisherige Lieblingstheorie gepostet:

        „Ty Simpkins (13)

        What if the new Spider-Man is someone we’ve already met? Like, say, the sassy little moppet from Iron Man 3? Okay, so it’s a crazy theory, but maybe it’s not quite as crazy as it sounds. Ty Simpkins is already signed on for multiple Marvel movies, but has yet to resurface. Plus, his character is a fatherless kid with a knack for science and invention — sound familiar? If Marvel wanted to go in a more kid-friendly direction, they could do worse than to retcon “Harley Keener” as the new Spidey.“
        (http://www.slashfilm.com/new-spider-man-casting/)

        Das wäre ein genialer Schachzug, der die ganzen Marvel-Dauerverträge in einem ganz neuen Licht dastehen lassen würde! 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s