Tipps und Tricks: Reiseplanung fürs Aulani – das Disney Resort auf Hawaii

Hawaii ist ein wahres Traumziel: Atemberaubende Natur, wundervolle Strände und eine einzigartige Kultur. Als ob das nicht genug wäre, gibt es auf Hawaii ein absolutes Muss für jeden Disney Fan: Aulani, a Disney Resort & Spa. Dieses Disney Resort ist ein wahr gewordener Urlaubstraum und vereint all das, was Menschen an einem Erholungsurlaub und Disney Parks so toll finden: Eine wunderschöne und authentische Thematisierung, zahlreiche spannende Aktivitäten und ein toller Weltklasse-Service.

Jahrelang stand das Aulani gemeinsam mit einer Hawaii-Reise ganz weit oben auf meiner persönlichen Bucket List – und nach dem Besuch aller Disney Parks weltweit musste natürlich auch dieses Ziel endlich in Angriff genommen werden. Und was soll ich sagen? Es war bislang wirklich eine der schönsten Reisen in meinem Leben. Ihr möchtet euch auch unbedingt diesen großen Traum erfüllen? Ich helfe euch ein wenig dabei – und gebe euch einige Tipps und Tricks, wie ihr am Besten eure Hawaii-Reise ins Aulani, a Disney Resort & Spa in die Realität umsetzen könnt.

Ein Disney Resort auf Hawaii?
Ja: Es gibt ein Disney Resort auf Hawaii – besser gesagt in Ko’Olina auf der Hauptinsel Oahu, nur 30 Autominuten von der Hauptstadt Honolulu und dem weltberühmten Strand Waikiki entfernt. Das Aulani, a Disney Resort & Spa ist dabei kein klassisches Disneyland oder ein Disney Park, wie man es sich vielleicht zuerst vorstellen mag. Es ist kein Freizeitpark, typische Attraktionen sucht man hier vergeblich. Vielmehr ist das Aulani ein klassisches, wunderschön angelegtes Deluxe Resort direkt an einer künstlich angelegten Bucht, vergleichbar mit einem der großen Luxus-Resorts in Walt Disney World. Und dabei ist es wirklich abwechslungsreich extrem erholsam, wenn man täglich nicht Distanzen um die 15 bis 20 Kilometer wie im Disneyland laufen muss – sondern die einzige Distanz die von seinem Zimmer zur Strandbucht vor dem Aulani ist.

Das Beste: Das Aulani strotzt nur so von Authentizität. Ja, das Aulani präsentiert das hawaiianische Lebensgefühl in absoluter Perfektion. Es gibt keine Ecke, kein Ort, der übertrieben oder künstlich erscheint. Das komplette Resort fügt sich sowohl von der Vegetation als auch von der Architektur her perfekt in das natürliche Setting von Hawaii ein – und das ist vor allem den Disney Imagineers wie Joe Rohde (u. a. Disney’s Animal Kingdom) zu verdanken, die gemeinsam mit zahlreichen hawaiianischen Künstlern in Musik, Skulpturen und anderen Kunstwerken an diesem Großprojekt von Disney gearbeitet haben.

Und so wirkt das Aulani nicht wie ein 08/15-Urlaubsresort oder klassisches Disney-Resort, es besitzt ebenfalls eine große Lernebene hinsichtlich der hawaiianischen Kultur. Ich selbst habe nach weniger als zwei Tagen Aulani mehr über Hawaii und seine Traditionen und Bewohner erfahren als nach einer Woche Honolulu und Oahu. Man lernt hawaiianische Wörter, Tänze, Sagen und Historie im Handumdrehen und fühlt den Spirit dieser Inselkette noch viel stärker als man es vielleicht bei einem „normalen“ Urlaub tut. Hut ab, Disney. Das ist nachhaltiger Urlaub für Geist und Seele, bei dem man wirklich für sich etwas mitnimmt.

Was kann ich alles im Aulani erleben?
Das Konzept von Aulani, a Disney Resort & Spa ähnelt sehr stark dem der Disney Cruise Line. Man zahlt einen Preis pro Nacht und hat viele Aktivitäten schon im Übernachtungspreis inklusive – jedoch im Vergleich zu einer Disney Cruise nicht die Verpflegung. Dabei ist das Resort und seine spannende Architektur schon eine Attraktion für sich: Das beeindruckende Konzept ist, dass man überall etwas entdecken und erleben kann, wenn man nur seine Augen offen hält und sich komplett auf die Umgebung einlässt und sich im Hier und Jetzt befindet. In zahlreichen Workshops und Führungen erlebt und erlernt man spannende Aspekte der hawaiianischen Kultur, Ukulele-Spielen, Hula-Tänze und vieles mehr.

Im Waikolohe Valley spielt sich die meiste Action in Aulani, a Disney Resort & Spa ab: Dort befindet sich ein kleiner, aber sehr feiner Wasserpark im Stile von Typhoon Lagoon. Neben zahlreichen Pools, einer kleinen Schnorchellagune und zwei unterschiedlichen Rutschen ist mein Highlight ein für Hotelverhältnisse ziemlich großzügig angelegter und wunderschön thematisierter Lazy River. Ich könnte stundenlang in einem dieser gelben Ringe verbringen… wenn man nicht immer so unglaublich schnell hungrig wird – und da wären wir schon bei der nächsten „Attraktion“: das Essen. Disney Parkliebhaber wissen es: Disney Food is the best food! Und so sollte man dort neben den Snack-Ständen, an denen es auch das weltberühmte Dole Whip gibt, auch Restaurants wie das Makahiki, dem Buffet-Restaurant im Aulani, und das ‚AMA AMA, das Fine Dining-Restaurant mit einer unfassbaren Aussicht auf den Strand und das Meer, erleben.

Für das Disney-Feeling vor Ort sorgen inmitten dieser puren hawaiianischen Atmosphäre insbesondere die Disney Charaktere: Micky & Minnie Maus, die in Tokyo beliebten Disney-Charaktere Duffy & Shellie May, Goofy & Pluto, Chip & Chap, Donald & Daisy & Duck – und natürlich Lilo & Stitch und Vaiana. Alle könnt ihr dort täglich wechselnd im Aulani treffen und mit ihnen in schicken Urlaubs- und Hawaii-Outfits Fotos machen. Und das passende exklusive Merchandise zum Aulani bekommt man in Hülle & Fülle in zwei schön designten Hotel Stores.

Zwei weitere Charaktere sind von Disney exklusiv für das Aulani entwickelt worden: Aunty und Uncle. Während Aunty vor allem die gute Seele des Beach House, dem Kids Club des Aulani, ist, führt Uncle regelmäßig in unterschiedlichen Touren zu den Themen Kultur und Pflanzenwelt durch das Resort. Er ist auch der Hauptcharakter meines ganz persönlichen Highlights im Aulani: Dem Mo’olelo Firepit Storytelling. Ab dem Nachmittag bis in die dunklen Abendstunden erzählt der Uncle mehrmals in einer kleinen Runde die verschiedensten Geschichten und Sagen aus der hawaiianischen und polynesischen Kultur an einer Feuerstelle nahe des Strandes, nachmittags gemeinsam sogar mit Vaiana.

Diese „Show“ hat so viel hawaiianisches Flair und mich so dermaßen mitgenommen, dass es mein absoluter Favorit wurde und ich ganze viermal das Storytelling besucht habe – jedes Mal mit einer anderen Geschichte, viel Gesang und Ukulele-Musik. Ich habe selten so ein heimeliges Gefühl bekommen. Ihr atmet und lebt in diesem Moment Hawaii. Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!

Und dann sind dann noch die hölzernen Menehune – die hawaiianische Version der Heinzelmännchen -, die rund um den Pool einem so manchen Streich spielen… und auch im Gebäude selbst solltet ihr überall die Augen offen halten. Anscheinend gibt es von diesen kleinen hölzernen Wesen im Aulani weit über 100 Stück zu entdecken. Und viele von ihnen erwachen bei der interaktiven Schnitzeljagd „Menehune Adventure Trailer“ zum Leben – man hört sie urplötzlich lachen, Dinge bewegen sich, Symbole erleuchten wie von Geisterhand. Aber Achtung, man könnte auch mal nass werden…

Unbezahlbar ist im Aulani der Sonnenuntergang, der jeden Abend die Gäste in die angelegten Buchten lockt und begeistert. Checkt am Besten eure Wetter-App, um wie viel Uhr täglich die Sonne untergeht, macht euch 20-30 Minuten vorher auf zur Strandbucht und lauft nach vorne zur Küstenspitze der Lagune des Aulani. Ihr werdet jeden Abend mit einem völlig neuen Sonnenuntergang in einer unglaublichen Naturumgebung mit dem Aulani als Rahmen drum herum belohnt. Und ich verspreche euch: Diese Momente werdet ihr euer Leben lang nicht vergessen.

Natürlich könnt ihr noch viel mehr erleben, jedoch widme ich mich diesen Details in einem anderen Blogartikel zu Aulani, a Disney Resort & Spa, in welchem in näher auf die Hintergründe des einzigartigen Hawaii-Resorts von Disney eingehen werde. Aber klingt das nicht fantastisch? Und ich merke jetzt gerade wieder beim Schreiben, wie traumhaft dieser Ort ist.

Wie lange soll ich im Aulani bleiben?
Es ist die Fragen aller Fragen bei jedem Disney-Urlaub: Wie lange soll ich bleiben? Bei einer solchen atemberaubenden Vielfalt und Schönheit des US-Inselstaats Hawaii wäre es deutlich zu wenig, nur wegen des Disney-Resorts nach Oahu zu fliegen. Honolulu und Oahu haben unfassbar viel zu bieten: Badet am weltberühmten Waikiki Beach, besteigt die Spitze des Vulkankraters Diamond Head für den besten Ausblick auf Honolulu, schnorchelt in der Hanauma Bay und sucht zwischen all den Korallen nach dem hawaiianischen Staatsfisch mit dem längsten Namen – Humuhumunukunukuapua’a – oder besucht die Kualoa Ranch voller Naturschauspiele und beeindruckender Bergformationen, die schon als Drehorte für LOST, Jumanji und Jurassic Park gedient haben.

Auch die anderen Hawaii-Inseln wie Maui, Kauai oder Big Island sind es wert, mehrere Tage entdeckt zu werden. Besucht Aulani, A Disney Resort & Spa daher bestenfalls im Rahmen einer größeren Hawaii-Reise und nutzt die Tage dort, um eurem Trip dem gelungenen und entspannten Abschluss zu geben. Und denkt an den Jetlag: 12 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland hauen rein – und zwar wirklich. Alleine schon für diese Umgewöhnung eurer inneren Uhr solltet ihr doch ein paar Tage vor Ort einplanen.

Natürlich spielt auch das Reisebudget eine nicht geringe Rolle bei dieser Entscheidung. Hawaii ist teuer, das Aulani ebenfalls. Wenn ihr wirklich nicht anders könnt, ist sicherlich eine Nacht besser als keine Nacht. Ich empfehle, sich mindestens zwei bis drei Tage für das Aulani Zeit zu nehmen – bestenfalls sogar länger. Ich war im Mai 6 Tage dort und empfand es als unglaublich erholsam und entspannend, nicht ständig schauen zu müssen, dass ich auch ja nichts verpasse. Aber ich bin auch kein Disneyland-Besucher, der krampfhaft versucht, alle Aktivitäten mit aller Kraft in schnellster Zeit durchzuziehen. Dafür ist das Aulani nicht gemacht: Dieses Disney Resort bedeutet Urlaub, Erholung und unvergessliche Momente. Und da ist es nur fair und logisch, dies in einer angemessenen Zeitspanne und mit einer gewissen Ruhe auch vollkommen auszukosten.

Welche Reisezeit ist für Hawaii und das Aulani am Besten?
Hawaii ist eine Ganzjahresinsel – auch wenn ihr im Winter gehen solltet, habt ihr warme und angenehme Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Aber auch hier gibt es eine Zeit von Oktober bis April, in welcher der Regen stärker und häufiger einsetzt. Bevor ihr vor Freude euren Regenschirm gleich in die Ecke werft, wenn ihr außerhalb dieser Jahreszeit geht: Das Klima sorgt für die grüne Vegetation sorgt täglich für viele kurze Schauer und damit auch für die grüne Vegetation – auch im Sommer. Mit kurzen Regenschauern ist in Honolulu und vor allem auch im Landesinneren regelmäßig zu rechnen, aber meistens handelt es sich hier um sehr kurze Schauer, die oft auch nur Minuten andauern und dann so schnell verschwunden sind, wie sie bereits gekommen sind.

disney-aulani-hawaii-tipps-tricks-architektur-natur

In Ko’Olina, wo sich Aulani, A Disney Resort & Spa befindet, herrscht dagegen tendenziell deutlich trockeneres und sonnigeres Wetter als in anderen Teilen der Hauptinsel. Nicht umsonst ist die Westküste Oahus auch als Sonnenküste bekannt. Eigentlich ist somit doch jeder Monat für eine Hawaii-Reise und einem Disney-Urlaub im Aulani geeignet, oder? Eigentlich. Denn in der Hochsaison und den Schulferien ist es natürlich auch voller. Dabei muss man nicht nur nach den amerikanischen, sondern auch nach den japanischen Ferien und Feiertagen gehen – denn nach den Amerikanern sind die Japaner die Touristengruppe schlechthin auf Hawaii. Nehmt man diese Faktoren, sind somit Übergangsmonate wie April / Mai (vor oder nach der japanischen Golden Week) oder auch September / Oktober sehr zu empfehlen, in denen keine Ferien sind. Dann sind Flug- und Hotelpreise auch oft günstiger und die Insel ist hinsichtlich des Touristenaufkommens deutlich angenehmer.

Wie reise ich am Besten nach Hawaii und ins Aulani an?
Ab Deutschland bzw. Europa gibt es aufgrund der langen Distanz nach Hawaii logischerweise keine Nonstopverbindung. Ihr habt daher auf allen Flugreisen mindestens einen Zwischenstopp – meistens in den USA -, wenn ihr das amerikanische Inselparadies im Pazifik besuchen wollt. Über Flug-Suchmaschinen wie Swoodoo oder Momondo findet ihr die verfügbaren Verbindungen, oftmals mit Lufthansa, Swiss oder United ab Deutschland. Im Schnitt benötigt ihr mit Flug- und Umsteigezeiten eine Reisezeit von ungefähr / mindestens 22 Stunden nach Hawaii. Das klingt viel und äußerst lang – auch ich hatte trotz zahlreicher Langstreckenerfahrungen ziemlich Respekt vor dieser Strecke. Im Nachhinein muss ich jedoch sagen, dass die Reise nicht so stressig war wie ursprünglich angenommen, weil die Zwischenstopps schon sehr geholfen haben, so dass man zwischendurch immer wieder sich akklimatisieren und bewegen kann.

Wem der Flug zu lang ist, dem kann ich die Option auf einen längeren Zwischenstopp empfehlen. Auf dem Hin- bzw. Rückflug bietet sich beispielsweise ein Stop in Los Angeles an – und sei es nur eine Nacht beim Flughafen, um sich vom Langstreckenflug zu erholen. Es ist pures Gold wert, nach einem langen Flug die Beine hochzulegen eine Dusche zu genießen und sich zu entspannen. Was ebenfalls dafür spricht: Die vorgeschlagenen Umsteigeverbindungen in den USA sind zeitlich zum Teil sehr knapp bemessen und vor allem an berühmt-berüchtigten Flughäfen wie Los Angeles oder Atlanta oftmals nicht machbar.

Ab Honolulu ist es nach der halben Weltreise schon beinahe ein Katzensprung ins Disney Resort. Entweder ihr nutzt ein Taxi (teuerste Variante), in den USA beliebte Fahrdienste wie Uber oder Lyft oder nehmt einen Shuttle Van über eines der gängigen Transportunternehmen vor Ort. Ihr seid dann in 35 Minuten ab Waikiki Beach und in knapp 20 Minuten ab Flughafen in Honolulu im Aulani. Und ab dann ist alles gut und ihr könnt als „Belohnung“ völlig entspannt euren Disney Urlaub auf Hawaii genießen.

Wo bekomme ich günstige Angebote für’s Aulani?
Disneys Aulani ist ein gigantisches Resort, das im Deluxe-Segment angesiedelt ist – vergleichbar mit dem Disneyland Hotel in Paris oder Disney’s Grand Floridian Resort in Walt Disney World in Florida. Das heißt: Spart schon mal, es ist teuer. Aber: Es ist preislich weltweit mit anderen Deluxe-Resorts von Disney verglichen beinahe noch erschwinglich. Zahlt man zum Beispiel für Disney’s Polynesian Village Resort in Walt Disney World durchaus 800 EUR für eine Nacht, bekommt man das Aulani – A Disney Resort & Spa mit etwas Glück bereits für 380 EUR pro Nacht und Zimmer – mit mehr Aktivitäten inklusive, einem schöneren und authentischeren Setting und einer in meinen Augen auch deutlich besseren und wirklich einmaligen Atmosphäre.

Es gibt regelmäßig Angebote auf der offiziellen Website von Aulani – A Disney Resort and Spa für die Nebensaison vor und nach dem Sommer, in dem Hawaii durch die amerikanischen und auch japanischen Schulferien äußerst beliebt ist. Dies ist die teuerste Reisezeit, die ihr – wenn möglich – meiden solltet, wenn ihr auf Angebote wartet. Oftmals lockt das Aulani mit 20 bis 30 Prozent Rabatt auf den Originalpreis, wenn man eine bestimmte Mindestanzahl an Nächten dort bleibt. Ab und zu gibt es je nach Zeitraum und Saison auch ein Resort-Guthaben umsonst oben drauf, das ihr dort vor Ort nach eurem Belieben für Essen, Merchandise oder das Laniwai – A Disney Spa einsetzen könnt.

Ein weiterer Ort für regelmäßige Angebote für die Hotelzimmer und Studios ist die Hotelsuchmaschine Trivago, über die man den günstigsten Preis von Aulani im gewünschten Zeitraum prüfen kann. Die Preise sind tagesaktuell und können daher ziemlich schwanken. Wenn man ein wenig beobachtet, kann man teilweise sogar 100 EUR pro Nacht und Zimmer sparen – so bereits gesehen bei Anbietern wie Expedia oder TUI.

Wie kann ich im Aulani und Hawaii sparen?
Hawaii und Sparen sind zwei Begriffe, die nicht sonderlich gut Hand in Hand gehen. Für eine Reise ins Aulani und nach Hawaii benötigt ihr (logischerweise) ein sehr großzügiges und nicht zu knapp bemessenes Reisebudget, das deutlich höher ist, als man es vom Disneyland Paris oder gar von Walt Disney World kennen mag. Aber es gibt durchaus ein paar Tipps und Regeln, wie ihr dort vor Ort euren Geldbeutel und eure Kreditkarten etwas schonen könnt.

Natürlich beginnt das Sparen bereits – wie oben erwähnt – mit einem Angebot für’s Aulani. Wenn ihr bereits hier ein gutes „Schnäppchen“ machen könnt, habt ihr bereits einen guten Budgetteil eurer Reise eingespart, das ihr wieder vor Ort investieren könnt. Auch beim Zimmer könnt ihr sparen: Muss es denn wirklich der Meerblick sein? Oder reicht auch ein Blick in die die Natur? Die Hotelzimmer (abgesehen von den Studios und Suiten) sind alle gleich gut ausgestattet – man zahlt vor allem für den Ausblick. Wir hatten ein Zimmer der Kategorie Standard View und waren voll und ganz zufrieden mit dem Ausblick auf die Berglandschaften und den kleinen Mini-Meerblick – vor allem wenn man sowieso nicht den kompletten Tag im Hotelzimmer verbringt.

Ein großer Tipp: Esst nicht jede Mahlzeit im Aulani. Mit dem Finde Dining Restaurant ‚AMA AMA, dem Buffet-Restaurant Makahiki und zahlreichen Snack-Ständen und Bars kann man sich wirklich wundervoll durchsnacken und durchfuttern – jedoch hat das auch seinen Preis. Das Essen ist im Aulani auf Hawaii DER Preisfaktor, der sich am Stärksten in eurem Geldbeutel bemerkbar macht. Preislich sind die Gerichte deutlich teurer als in vergleichbaren Restaurants in Walt Disney World.

Aber: Ihr müsst nicht jede Mahlzeit am Tag auch wirklich im Aulani essen. Gegenüber des Disney Resorts findet ihr eine kleine Outdoor-Mall mit dem Supermarkt „Islands Country Market“, der ein übergroßer ABC Store ist – eine auf Hawaii weitverbreitete Convenience Store-Kette wie 7-Eleven in den USA oder Family Mart in Japan. Dort bekommt ihr wirklich alles: fertige (und sehr leckere) Salate und Sandwiches und sogar viele warme Gerichte, die frisch zubereitet werden. Auch ein tolles Pizza-Restaurant, eine Filiale des Coffeeshops „Island Vintage Coffee“ mit den besten Açai-Bowls überhaupt, das Frühstückslokal „Eggs’n’Things“ und das beliebte Restaurant „Monkeypod“, das tolle Pizzen und leckere Cocktails in der Happy Hour zu fairen Preisen anbietet, findet ihr dort. Falls ihr euch im Aulani ein Studio mit Küche aussuchen solltet, könnt ihr dort sogar mit Selbstverpflegung eure Gerichte selbst zubereiten und hier den ein oder anderen Betrag vor Ort sparen.

Ein weiterer Pro-Tipp: Macht dort vor Ort ein kleines Gespräch mit dem Disney Vacation Club aus. Für diejenigen unter euch, die es nicht kennen: Der Disney Vacation Club ist ein Timesharing-Programm in den Disney Resorts weltweit. Mit einem Einstiegsbudget kauft man sich ein Studio in einer Disney Vacation Club Anlage und damit gefühlt ein ganzes Leben lang Disney Urlaub für eine jährliche Gebühr in einem Deluxe-Resort. Für Deutsche mag das nicht ganz so spannend sein wie für Amerikaner – dennoch: Es geht um Disney. Während meines Aufenthalts gab es das Angebot, ein Gespräch wahrzunehmen und dann als Dankeschön ein $100-Resort-Guthaben zu bekommen, das direkt eurer Rechnung gutgeschrieben wird. Das Gute: Die Gespräche – oft eine Stunde lang – sind im Gegensatz zu den sonst bekannten Scam-Veranstaltungen, wie man sie vielleicht aus Florida kennen mag, völlig locker, ungezwungen und man lernt auch einiges über die einzelnen Disney Resorts weltweit.

Ihr seht: Das Aulani, a Disney Resort & Spa auf Hawaii ist ein wahr gewordener Traum. Kein Disney Resort bzw. Hotel auf dieser Welt ist exotischer, extravaganter und – zumindest meiner Meinung nach – schöner. Wenn ihr alle Disney Parks auf eurer Disney Bucket List abgehakt habt, schon immer mal Hawaii besuchen wolltet oder euch einfach nur nach purer Entspannung sehnt, ist das Aulani das perfekte nächste Urlaubsziel für euch. Ab nach Hawaii!

Plant ihr gerade einen Aufenthalt im Aulani, a Disney Resort & Spa auf Hawaii? Oder habt ihr Lust bekommen und ihr habt noch Fragen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Bilder: Spinatmädchen

2 Gedanken zu „Tipps und Tricks: Reiseplanung fürs Aulani – das Disney Resort auf Hawaii

  1. Wow. Ich bin begeistert. Da wir nächstes Jahr heiraten und definitiv Disney in den Flitterwochen auftauchen muss, beschäftige ich mich sehr mit den Themen: Hawaii, Disneyworld und Disneyland Anaheim. Unser Ziel ist es Disney und Entspannung am anderen Ende der Welt zu verbinden ohne danach chronisch Pleite zu sein. Da sind deine Tipps und Tricks natürlich von Vorteil.

  2. Ich bin begeistert. Dein Artikel ist wunderschön und weckt jetzt schon meine Reisesehnsucht. Dieses Reiseziel wandert ziemlich weit nach oben auf meiner Bucket List. Ich finde auch die Idee toll, Disney ohne Freizeitpark zu erleben. Da ich leider nicht Seefest bin, fällt hier die Cruise weg. Aber Aulani ist dann ja eine tolle Alternative.

Kommentar verfassen