Da trifft sich die Trickfilmszene: 17. Internationales Trickfilmfestival in Stuttgart

Jaja, eigentlich ist Stuttgart absolut kein Dauerbrenner unter den deutschen Großstädten. Nicht sonderlich kosmopolitisches Flair (da helfen auch die paar Starbucksfilialen nicht drüber hinweg), ein bisschen Kultur hier und da, ein wenig Auto, Porsche und Mercedes – ach, und den schönen Schlossplatz gibt es auch noch. Aber da hört es eben auch schon auf.

Doch in einem Punkt KANN Stuttgart durchaus absoluter Dauerbrenner sein: Jedes Jahr im Mai verwandelt sich die gemütliche, schwäbische Landshauptstadt in den Mittelpunkt der internationalen Trickfilmszene. Schon zum 17. Mal findet vom 4. bis 9. Mai 2010 das Internationale Trickfilmfestival statt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit – nicht nur unter den Fans und Besuchern, sondern auch unter den zahlreichen bekannten Gästen aus der internationalen Animationsszene. Mittlerweile ist das ITFS nach dem großen Trickfilmfestival im französischen Annecy das zweitgrößte Animationsfilmfestival der Welt. Grund genug, für mich dieses Jahr als Animationsfilmliebhaber live dabei zu sein – schließlich sind dieses Jahr große, interessante Highlights dabei. Ich habe mich letztes Jahr schon grün und blau geärgert: Animationsass Henry Selick („The Nightmare before Christmas“, „Coraline“) höchstpersönlich gab sich die Ehre – und ich hab es verpasst. Das soll mir dieses Jahr nicht passieren.

Sehr interessant gestaltet sich dabei das Festivalprogramm dieses Jahr, die so manchen Disney-, Pixar- und Simpsons-Liebhaber in wahre Extase versetzen. Hier nun die absoluten Highlights 2010 und kleiner Festivalguide für die vorhergenannten Zielgruppen, bei denen ich sicherlich auch dabei sein werde:

Pixar Lectures


Bob Whitehill: „Visual story telling tools“ – Bob Whitehill von Disney-Pixar wird in der Lecture wohl einiges über die visuelle Erzählkunst mithilfe von Farben, Licht und 3D offenbaren. Whitehill ist als Layout Supervisor und Artist in bekannten Animationsfilmen wie u. a. „Toy Story 3“, „Oben“, „WALL-E“, „Cars“ und „Der Weg nach El Dorado“ zuständig gewesen. Angekündigt sind viele visuelle Beispiele aus Oben und Toy Story 1 + 2, um die Wirkung des „Visual Storytelling“ aufzuzeigen. Sicherlich ein Muss für jeden Pixarfan.
Mittwoch, 5. Mai – 20:00 Uhr

Neben der Präsentation Whitehills hält das Festival auch weitere Schmankerl bereit: So gibt es Toy Story 1 + 2 direkt in 3D auf großer Leinwand zu bestaunen – laut vielen Berichten soll dies deutschlandweit einmalig und exklusiv  sein.
Toy Story in 3D – Mittwoch, 5. Mai – 22:00 Uhr
Toy Story 2 in 3D – Donnerstag, 6. Mai – 20:00 Uhr

Disney Lectures


„Küss den Frosch“ – Zu den absoluten Must-See-Veranstaltungen des Festivals gehört zweifelsohne die Disney Lecture zu Disneys „Küss den Frosch“, die von keinem geringeren als Bruce Smith gehostet wird. Smith war als Supervising Animator in Disneys Froschkönigversion für den wirklich fabelhaften Bösewicht Dr. Facilier zuständig und wird in dieser Lecture auch sicherlich über die Kreation der Figur sprechen. Auch „Kerchak“ aus Tarzan und „Pacha“ aus Ein Königreich für ein Lama gehören zu Smiths umfangreichen Credits.
Freitag, 07. Mai – 20:00 Uhr

…und nun sicherlich DAS Schmankerl des diesjährigen Festivals für alle Disneyfans… man kann es sich ja vielleicht fast schon denken, um was es gehen könnte… ja, und mir läuft auch das Wasser im Munde zusammen…

„Tangled“ – Schmankerl, Leckerli bezeichnet es wie ihr es möchtet: Leo Sanchez Barbosa, der auch schon beim süßen Disney-TV-Weihnachtsspecial „Prep & Landing“ und „Bolt“ für das Character Modeling zuständig war, wird auf dem 17. Trickfilmfestival erste Einblicke in Disneys kommenden CGI-Märchenfilm „Rapunzel“ (HOFFENTLICH bleibt es bei dem deutschen Titel!) geben. Der Teasertrailer zu „Rapunzel“ ist schürt so dermaßen die Neugier und Spannung, dass man nur hoffen kann, in dieser Präsentation endlich neue Bilder in die heißerwartete Disneyproduktion zu sehen zu bekommen. Auf deutschem Boden ist das sicherlich mehr als exklusiv!
Samstag, 8. Mai, 15:00 Uhr

The Simpsons


Auch für Simpsons-Fans ist dieses Jahr auf dem ITFS etwas Schickes dabei: David Silverman, Animationszeichner und Regisseur der ersten Simpsons-Folgen und Regisseur des Simpsons Movie, wird exklusiv anwesend sein und sowohl die Open-Air-Vorstellung von The Simpsons Movie als auch die große Simpsons-Kultnacht hosten, auf welcher Silverman viele Spots der Simpsons zeigt und auch sicherlich aus dem Nähkästchen plaudern wird. Für Disneyfans ist Silverman auch nicht ganz uninteressant, schließlich ist er Co-Regisseur bei Die Monster AG gewesen.
Open-Air „The Simpsons Movie“ – Donnerstag, 6. Mai, 21:00 Uhr
Simpsons-Kultnacht – Samstag, 8. Mai, 0:00 Uhr

Neben den ganzen Disney-, Pixar- und Simpsons-Highlights gibt es auch zahlreiche andere interessante Präsentationen und Screenings. So wird das neueste Meisterwerk des japanischen Animationskünstler Hayao Miyazaki „Ponyo“ erstmals in Deutschland gezeigt, sowie auch der Stop-Motion-Film „Der fantastische Mr. Fox“. Auch eine exklusive Preview von „Iron Man 2“ noch vor offiziellem Kinostart gehört zum umfangreichen Festivalprogramm.

Weitere Infos zu Festivalpässen (für Studenten schon für 47 EUR für alle(!) Events zu haben), Ablauf, Veranstaltungsorten und Festival in Stuttgart gibt es unter www.itfs.de
Und bei dem breiten und vielfältigen Programm sollte man nicht zu lange zögern – da tröstet das auch hinweg, dass zum weltgrößten Trickfilmfestival in Annecy sogar dieses Jahr die Disneylegenden John Musker & Ron Clements kommen.
Bin da. Wer noch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s