ITFS Stuttgart – Tag 4: Disneys „Rapunzel“ mit Leo Sanchez Barbosa

Samstag – 14:30 Uhr, die Spannung steigt. Nach Bruce Smiths grenzgenialer Disney Lecture am Abend zuvor war die Aufregung auf Leo Sanchez Barbosas heutige Disney Lecture umso größer. Bereits an den Tagen zuvor wurde dem Publikum vor den jeweiligen Disney -Präsentationen „exklusive Szenen“ in Disneys kommenden CGI-Animationsfilm versprochen – eine einmalige Gelegenheit also, endlich „mehr“ über den Film zu erfahren, zu dem es bisher sehr wenig Bildmaterial gibt. Disney weiß eben, wie man die Spannung schürt.

Ein kleiner Hinweis vorab: Aus Copyright- und Rechtsgründen gibt es keine Bilder aus der Präsentation, stattdessen Beschreibungen aus der Featurette und der gezeigten Charaktere.

Der Höhepunkt der Disney Lecture kam relativ zu Beginn – wie vorher angekündigt wurde auf der ITFS tatsächlich ein grandioser Einblick in Disneys „Rapunzel“ gewährt. Dass dieser Einblick aus einer knapp vierminütigen Featurette bestand, war dann wirklich die absolute Créme de la Créme! Diese Featurette entspricht übrigens nicht dem im Februar gezeigten Rohtrailer, der sogar für kurze Zeit auf Youtube kursierte, sondern enthält – wenn ich mir die Screenshots des Rohtrailers anschaue – zu fast 95 Prozent neues Material. Laut Barbosa wurde diese Featurette bislang scheinbar keinem anderen Publikum gezeigt – daher war das ganz schön weltexklusiv, was wir das zu sehen bekommen haben.

Unter dem Material befinden sich Interviews mit den Regisseuren Byron Howard und Nathan Greno, den Stimmen Mandy Moore (Rapunzel) und Zachery Levi (Flynn). Zur optischen Untermalung und Einführung der Charaktere wurden dazu ein paar komplett CGI-animierte Szenen gezeigt (ebenfalls keine Szenen, die bisher auf Youtube vorzufinden sind!) und sehr viele Storyboards und Rough Drafts.

Puhhhh… das war vielleicht was. Weltexklusiv, noch vor allen anderen. Da war ich natürlich erst einmal für den Rest des Tages geflasht. Endlich mehr Einblicke, mehr Infos über Charaktere und Handlung. Die wichtigsten Sachen und Punkte fasse ich daher am Besten in einem kleinen Fazit zusammen.

Mein persönliches Fazit der Featurette


  • Rapunzel: Immer noch ein großes Fragezeichen. Sie kam nur einmal für wenige Sekunden als vollständig animierte CGI-Figur vor, fertige Gesichtsausdrücke oder anderes gab es hier kaum zu sehen. Zudem wurden viele Artworks und Rough Drafts gezeigt, die zwar ein wenig mehr von Rapunzels lebendiger und ziemlich selbstbewusster Art offenbart haben, aber Details wurden wieder ziemlich ausgespart. Mandy Moore passt meiner Meinung nach richtig, richtig gut – ich bin überzeugt, dass Disney mit der Umbesetzung von Rapunzel den richtigen Schritt gemacht hat. Ich liebe Kristin Chenoweth, aber ihre sehr markante, pitchige Stimme ist für Rapunzel dann doch zuviel des Guten. Ich bin gespannt, wie Rapunzel letztendlich live und in action aussieht, wenn sie dann tatsächlich auch spricht und interagiert!
  • Flynn Rider: Aha, kein Prinz. Ein allseits gesuchter und gejagter Dieb ist Mr. Rider also. Optisch ist Flynn wirklich der Charmebolzen schlecht hin, wirkt wie ein verrückter Mix aus älteren Versionen von Aladdin, Jim Hawkins aus „Treasure Island“ und einem Hauch von Tulio aus „The Road to El Dorado“. Ich als Frau würde behaupten, dass Flynn zu den bestaussehensten Charakteren gehört, die je für einen Disney-Film entworfen wurden. Er ist ziemlich von sich selbst eingenommen und etwas arrogant, daher versucht er auch beim ersten Treffen mit Rapunzel – zumindest vermute ich das aufgrund der Szene – mit ihr zu flirten, was jedoch gnadenlos scheitert. Er ist daher vermutlich wieder ein Changetyp à la Prinz Naveen, der erst im Verlauf der Geschichte merkt, dass das bei Rapunzel nicht ankommt und sich daher ändern muss. Zachery Levi haucht dabei Flynn stimmlich Leben ein und zeigt dabei richtig gut, Flynns charmante, flirtige Ader als Womanizer.
  • Mother Gothel: Wuschiges, schwarzes Dauerwellenhaar und ziemlich theatralisch. Sie hat Rapunzel gekidnappt und im Turm eingesperrt, zudem bevormundet sie Rapunzel, wo es nur geht. Die gezeigten Drafts und Artworks in Kombinationen mit Donna Murphys wirkten noch nicht ganz rund – da fehlte noch das gewisse Etwas. Donna Murphys Stimme ist allerdings wirklich klasse: Sehr sophisticated, sehr smooth und ziemlich hochnäsig. Mir persönlich wirkten die gezeigten Bilder und Ausschnitte noch nicht „evil“ genug, denke und hoffe aber, dass sie ihr böses Gesicht dann im finalen Film noch zeigen wird. Vom Typ her wirkt sie ziemlich wie eine Diva, vielleicht sogar etwas  á la „Ursula“ gemischt (nur nicht ganz so üppig!) mit einem Touch von Donna Murphy und Anjelica Houston. Sie ist aber keine zweite Malefiz, wie einige doch im Vorfeld spekuliert haben.
  • Pascal: Das kleine, grüne Chamäleon und Rapunzels bester Freund wird mit Sicherheit den Plüschtierumsatz in Disney Stores und Themenparks ordentlich ankurbeln. Wer schon dieses kleine, gelbe Froop-Chamäleon aus der TV-Werbung recht süß findet, der wird an Pascal voll und ganz sein Herz verlieren. Laut Trailer ist Pascal „Rapunzels Jiminy Cricket“, der sie auf dem Weg nach draußen begleitet und unterstützt. Er sitzt meistens wie eine Art Wegbegleiter auf Rapunzels Schulter und scheint auf ein wenig aufmüpfig zu sein, man denke nur an die „Faust-in-die-Hand“-Handbewegung. Wie ich doch auf kleine, aufmüpfige Disneytierchen stehe! Er ist nach den gezeigten Bildern jetzt schon einer meiner absoluten Lieblinge! Rapunzel hat ein Chamäleon als Freund… ach, wie cool ist das denn bitte!
  • Maximus: Das Pferd von Flynn und gleichzeitig auch sowas wie eine Art Gegenpol zu ihm. Er ist sehr stark und muskulös. Optisch erinnert er ein wenig an eine Mischung aus Beauty and the Beasts „Philippe“ gemischt mit der verzauberten Pferdeversion von „Donkey“ – nur nicht ganz so dämlich und vorallem nervig und (nein – er kann glücklicherweise NICHT sprechen). Er ist laut Featurette das Pferd eines Gardehauptmanns, das auf Flynn angesetzt ist. Also kein „best buddy“ von Flynn, zumindest nicht am Anfang – was ja noch am Anfang nicht ist, kann ja meistens noch während des Films werden.
  • Guard Captain: Ein behelmter Gardehauptmann, der mit seinem Pferd Maximus den Dieb Flynn jagt und dabei auch etwas einstecken muss. Mehr ist leider nicht bekannt.
  • Musik: Passend für eine Featurette, jedoch wurden mit Sicherheit keine finalen Scores genommen, sondern typische Trailermusik, die eben auch nur dafür verwendet wird. Nichts, was nach Alan Menken klingt. Jedoch klangen die verwendeten Stücke sehr rockig, abenteuerlich und modern. Ich frage mich, wie Menkens Musik letztendlich im Film klingen wird und ob er – der eingesetzten Musik in der Featurette nach zu Urteilen – vielleicht diesmal stilistisch nicht ganz so nach „Musical“ klingen wird. Wenn man schon den Film marketingtechnisch von „Rapunzel“ in „Tangled“ unbenennt, um auch eine männliche Zielgruppe anzusprechen, dann könnte ich mir das doch recht gut vorstellen. Auch die Verwendung von KT Tunstalls „Suddenly I See“, der vor weiblichem Selbstbewusstsein nur so strotzt und daher auch erfolgreich am Anfang von „Der Teufel trägt Prada“ eingesetzt wurde, zeigt, dass der Film in eine sehr moderne Richtung gehen wird – vielleicht auch Menkens Score.
  • Film allgemein: Die Ausschnitte in der Featurette wirken sehr abenteuerlich und rasant – um einiges aufregender als „The Princess and the Frog“ beispielsweise, der dagegen doch recht smooth daher kommt, soweit man das aufgrund der einigen, wenigen Clips beurteilen kann. Man muss zugeben, dass an manchen Stellen der Film ein bisschen nach „Shrek“ aussieht – jedoch kommt das womöglich von der recht frechen Art des Films und der gezeigten Fairytale-Settings. Fast alle Szenen spielten sich entweder im Turm oder im Wald ab, was etwas monoton wirkte. Aufgrund der Vielzahl an Storyboards im gezeigten Film würde ich mir über die Settings aber zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Gedanken machen. Der Haupttrailer ist noch nicht einmal draußen und der Film ist immer noch „in progress“. Das, was man aber beurteilen konnte, sieht schon jetzt wirklich wunderschön und ziemlich farbenfroh aus; aber keine Sorge, kein Augenkrebs-farbenfroh, eher eben ein Disneyeleganz-Farbenfroh. Die CGI-Szenen wirken sehr flüssig, hochwertig und realistisch. Gleichzeitig wirken die Szenen und besonders die Hintergründe immer noch, als ob sie handgezeichnet wären. Genau das ist es, was für mich den faszinierenden Look von Disneys „Rapunzel“ ausmacht. Ich freu mich jetzt schon tierisch auf Dezember!

Aber das ist noch lange nicht alles – in Leo Sanchez Barbosas Lecture ging es zentral um die beiden Charaktere Flynn und Maximus, an denen Barbosa über ein Jahr lang kreativ als Character Modeller beteiligt war. Was er alles über diese Charaktere genau erzählt hat und was er alles als Inspirationsquellen für Flynn Rider benutzt hat (ja, das gibt sogar einige berühmte Herren…), das erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle.

Bis dann,

eure Esbinaca

Bilder – Copyright: Disney / Mattel – All rights reserved

Hinweis: Aufgrund einiger Bettelanfragen per E-Mail und aus Respekt vor Copyrights habe ich mich dazu entschlossen, sowohl die Featurettebeschreibung als auch die Bilder aus der Präsentation offline zu nehmen. Ich danke euch aber trotzdem für euer überwältigendes Interesse an meinem Blog und meinen Beiträgen und freue mich mit euch auf Disneys kommenden Animationsfilm „Rapunzel im Dezember. Danke.

Please notice: Due to some beggar mails and my respect to copyright I’ve decided to take offline the detailled featurette description and the pictures from the presentation. I would like to thank you for your overwhelming interest in my blog and my posts and I’m looking forward to Disney’s upcoming animated feature film „Tangled“ with you. Thank you.

5 Gedanken zu „ITFS Stuttgart – Tag 4: Disneys „Rapunzel“ mit Leo Sanchez Barbosa

  1. So you will not be posting part 2? You have to understand why people are frantic to find information. At this point we know very little about this production and when new information appears online people get excited! Especially since the majority of the fans weren’t so lucky to visit the presentation in Stuttgart combined with Disney not giving ANY information about the movie yet. I truelly hope you will be posting the second part of the description, because I’m sure the people „begging“ for info are only thrilled by your reports…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s