D23 Expo 2017: John Lasseter führt bei „Toy Story 4“ nicht mehr Regie

Die D23 Expo 2017 in Anaheim ist bekanntlich immer für eine Überraschung gut: Im Disney Animation Panel wurde bekanntgegeben, dass John Lasseter in „Toy Story 4“ nicht mehr Regie führen wird. Und das kommt wirklich wie aus dem Nichts.

d23-expo-2017-toy-story-4.jpeg

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung wird Kreativchef John Lasseter zwar als Executive Producer „Toy Story 4“ begleiten, überlässt die Regiebühne aber damit dem Newcomer Josh Cooley, der beim „Alles steht Kopf“-Kurzfilm „Rileys erstes Date“ Regie geführt hat.

Etwas enttäuschend waren die gezeigten Insights, die Making-of Szenen aus dem Pixar-Hauptquartier in Emeryville zeigten, jedoch so gut wie keine Szenen oder Entwürfe aus dem vierten Teil der „Toy Story“-Reihe. Das mag auch daran liegen, dass „Toy Story 4“ tatsächlich intern nicht so gut vorangekommen ist wie gedacht. So hat man „Die Unglaublichen 2“ im Startdatum auf dem Platz von „Toy Story 4“ vorgezogen und stattdessen das Spielzeug-Sequel auf 2019 verschoben.

Die einzige Neuheit aus dem Film direkt: Ein neuer Charakter namens Lulu – laut einigen Berichten handelt es sich hier um eine Papier-Anziehpuppe. Weitere Details wurden ausgespart und folgen hoffentlich später.

Toy Story 4
Ab 3. Oktober 2019 in deutschen Kinos

Bilder: D23 / Disney-Pixar

2 Gedanken zu „D23 Expo 2017: John Lasseter führt bei „Toy Story 4“ nicht mehr Regie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s