D23 Expo 2015: Details zu Disneys Musicalverfilmung von „Die Schöne und das Biest“

d23-expo-disney-schöne-und-das-biest-verfilmung-logo

Einer der spannendsten Disney-Realverfilmungen der kommenden Jahre durfte auf der D23 Expo ebenfalls nicht fehlen: „Die Schöne und das Biest“. Auch wenn relativ wenig Neues gezeigt wurde, so war die Vorfreude auf das märchenhafte Filmprojekt äußerst groß.

Regisseur Bill Condon („Dreamgirls“) wird den beliebten Animationsfilm rund um die kluge Schönheit Belle und das verzauberte Biest inszenieren. Fans müssen dabei nicht auf bekannte Lieder wie „Sei hier Gast“ oder „Die Schöne und das Biest“ verzichten, da Disney offiziell bestätigte, dass es sich hier um eine Musicalversion handelt. Alan Menken, der auch für die Originalsongs von „Die Schöne und das Biest“ verantwortlich ist, steuert für die Realverfilmung zwei komplett neue Lieder hinzu.

d23-expo-disney-schöne-und-das-biest-besetzung-schauspieler

Worauf Fans sich ebenfalls freuen dürfen, ist die äußerst europäisch geprägte Besetzung, die von Disney offensichtlich mit großer Sorgfalt ausgewählt wurde: Emma Watson („Harry Potter“) als Belle, Dan Stevens („Downton Abbey“) als Biest, Luke Evans („Dracula: Resurrection“) als Gaston, Emma Thompson („Saving Mr. Banks“) als Madame Pottine, Ian McKellen („Der Herr der Ringe“) als Herr von Unruh, Ewan McGregor („Moulin Rouge“) als Lumière. Diese Namen in Verbindung mit ihren Rollen lesen sich bereits jetzt schon unglaublich gut und machen große Lust auf all die kommenden Musicalszenen aus „Die Schöne und das Biest“.

Die Dreharbeiten laufen aktuell noch in London, weswegen der Cast leider nicht bei der D23 Expo anwesend sein konnte. Daher gab es eine kleine Videobotschaft von Emma Watson:

Leider nicht im offiziellen Videomaterial zu sehen, ist die Singbotschaft von Luke „Gaston“ Evans und „Lefou“-Darsteller Josh Gad. Ich bin gespannt, ob wir diesen musikalischen Gruß wie auch so viele andere Exklusivitäten der D23 Expo demnächst zu Gesicht bekommen.

Bereits mit der Neuverfilmung von „Cinderella“ hat Disney ein glückliches Händchen bewiesen und ist sehr klassisch an das Märchen von Charles Perrault herangegangen. Mit Erfolg: Über 539 Millionen US-Dollar konnte die Märchenverfilmung bis heute einspielen und ist für Disney sicherlich ein Signal, dass man bei großen und geliebten Animationsfilmen durchaus nicht zu viel experimentieren sollte. Am 17. März 2017 startet „Die Schöne und das Biest“ in den amerikanischen Kinos – dann sollte es sicherlich nicht lange dauern, bis man auch in Deutschland Disneys neuen Musicalfilm erleben kann.

3 Gedanken zu „D23 Expo 2015: Details zu Disneys Musicalverfilmung von „Die Schöne und das Biest“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s